Samstag, 5. Februar 2011

Wildes Getier



Wir leben da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Viel Natur und seine Bewohner können wir hier noch ungestört beobachten. Die Rehe kommen fast bis an unser Schlafzimmerfenster. Aber auch Storche, Rebhühner, Hasen und sogar Schildkröten leben in unserer unmittelbarer Nachbarschaft. Ich entdecke immer wieder Insekten die ich vorher noch nie bewusst gesehen habe und oft sind sie auch viel größer wie in Deutschland.

Da ich meist meine Camera dabei habe sind mir einige schöne Aufnahmen gelungen die ich ihnen gerne zeigen möchte.

Einer meiner aufregensten Aufnahmen war das Taubenschwänzchen oder auch Kolibrischwärmer genannt. Immer gegen Mittag flog ein eigenartiges Insekt um unsere Lavendelblüten. Es sah aus wie ein Kolibri, war aber viel kleiner. Damals hatte ich noch keine sehr gute Camera aber trotzdem wollte ich das Tierchen auf einem Foto festhalten. Aber immer wenn ich mit der Camera ankam flog es weg.  So dauerte es Wochen bis ich einigermassen vernüftige Bilder machen konnte. Mein Mann wollte mir schon ein Lager auf der Terrasse einrichten, denn ich blieb ständig schußbereit mit dem Foto in der Nähe vom Lavendel. Schlussendlich kam dass dann dabei heraus.



Das Taubenschwänzchen gehört zur Gattung der Schmetterlinge und ist ein tagaktiver Nachtfalter. Im Flug sieht es wunderschön aus. Man glaubt es kaum, aber wenn es nicht fliegt sieht es ganz normal wie eine Motte aus. 

Hier noch weitere interessante Seiten:


Störche
http://pusztabaerens-ungarn.blogspot.com/p/storche.html

Zugreise von Kiskunmajsa nach Dómbóvár

Wer einmal in Ungarn ist sollte unbedingt auch eine Zugreise machen. Die Zugfahrten sind hier noch erschwinglich und Rentner ab 65 können kostenlos fahren. Ich fuhr im Nov. 2009 von Kiskunmajsa nach Dómbóvár.

 

Die Zugfahrt ging ca. 3,5 Std quer durch Ungarn. Von der Puszta entlang des Mescsekgebirges. Man kann sehen wie sich die Gegend von der flachen und weiten Puszta langsam ins Bergige  verändert. Wunderschöne Landschaften, leider sind die Aufnahme bei Regen und durch die Fensterscheibe entstanden, daher sind die Aufnahmen nicht ganz perfekt.