Samstag, 19. März 2011

Wenn mal einmal krank wird........

......hat man als wenig ungarisch sprechender natürlich mehr Angst  wie normal. So ist es mir vor einem Monat ergangen. Ich möchte hier mein Krankheitsabenteuer erzählen, dass durchaus positiv war, ohne aber Mitleid zu erregen, dafür besteht kein Grund.

Schon eine ganze Weile ging es mir nicht gut. Ich wusste nicht genau was eigentlich mit mir los ist. Mein Hausarzt der immer ein offenens Ohr für mich hat, hat mich zu mehreren Untersuchungen geschickt wobei aber nichts Greifbares heraus kam. 

Genau zu dieser Zeit musste ich auch zum Lungenfacharzt, da ich seit Jahren durch eine Kreuzallergie Asthma habe und diese einmal im Jahr kontrolliert werden muss. Ein paar Tage vorher bekam ich einen starken Asthmaanfall. musste den Notarzt holen der auch schnell da war. Nach 2 Stunden konnte ich wieder atmen und mit den Medikamente die ich vom Hausarzt bekam ging es aufwärts. Leider hat mein Lungenfacharzt die ganze Medikation zwei Tage später umgestellt und dass bekam mir gar nicht gut. 

Drei Tage später musste ich mit dem Notarztwagen nach Szeged gebracht werden. Hier wurde ich sofort untersucht und mit Sauerstoff versorgt. Mein Glück war das eine junge Ärztin Deutsch sprach, so nahm sie mir die Angst. Sie erklärt mir alle Vorgänge und dass ich in einer Lungenfachklinik nach Deszk gebracht werden muss.
Spät abends kam ich, wieder mit dem Notarztwagen, in Deszk an. Auch hier wurde ich gleich gründlich untersucht, mit etlichen Medikamenten; Tropf und Sauerstoff versorgt. Hier sprach zwar keiner Deutsch, aber Englisch. Mit viel Ruhe und Geduld erklärte mir die Ärztin was genau mit mir los war und welche Behandlung sie vorgesehen hat.

Da man in Ungarn eigentlich immer Besteck, WC-Papier, Tasse und Glas mitbringen soll. War ich anfangs sehr besorgt da ich ja von jetzt auf gleich in Krankenhaus gebracht wurde und natürlich nichts dabei hatte. Mein Sorge war aber unbegründet. Bis mir mein Mann etwas bringen konnte, hatte ich vom Krankenhaus alles bekommen was für den Anfang nötig war.

Dieses Krankenhaus behandelt alle Lungenerkrankungen. Es ist in einem wunderschönen Haus untergebracht, das von aussen so gar kein "Krankenhausflair" hat. Eine große Parkanlange, mit einem kleinen See ,umzäumt das Gelände. Im Eingang steht ein Internet-Terminal, das ich aber leider erst in den letzten Tagen entdeckt hatte.

Ich hatte mich recht wohl gefühlt, trotzdem ist mir aber mein zu Hause lieber.


Wer in Ungarn lebt und sich für solche Dinge auch interessiert hier ist der Link zum Krankenhaus: