Sonntag, 14. Juni 2015

Das Rehkitz Lenchen braucht Hilfe



Leider ist Lenchen, das Rehkitz, freundlichen Kindern die helfen wollten zum Opfer gefallen. Sie haben das Rehkitz, im Feld gefunden und nicht gewusst das sie es liegen lassen müssen, da die Rehmutter es nach einer Zeit wieder holt. Leider haben sie es mit nach Hause genommen und so nimmt die Rehmutter das Kleine nicht mehr an.

Eine gute Bekannte hat die Kleine dann aufgenommen und den Jagdaufseher unserer Gegend verständigt. Mit Genehmigung und Absprache des Jagdaufsehers darf Lenchen nun bei meiner Bekannten bleiben. Lenchen ist ungefähr 6 Tage alt und nimmt die Flasche gut an wird immer zutraulicher und hat sich mit Nora dem Familienhund des Hauses sehr gut angefreundet.

Nun zur Hilfe:
Meine Bekannte hat einen grossen Hof mit vielen Tieren unter anderem auch Ziegen und Schafe. Doch da kann Lenchen nicht bleiben da sie von Ziegen und Schafen nicht anerkannt wird. Damit sie zur Aufzucht auf dem Grundstück bleibt, denn alleine im Wald oder auf dem Feld wäre sie verloren, muss schnell ein Außengeheges gemacht werden. Hierfür fehlt das Material und das nötige Geld dafür.

Es wäre schön wenn  ein eigener Bereich und ein Unterstand, der in der Nähe der anderen Tiere, für Lenchen entstehen könnte.  

Wer hat in dem 30 km Umkreis von Csengele/Kiskunmajsa/Kistelek Baumaterial, sprich Zaun, Draht, Pfähle, Bretter übrig und kann es für Lenchen spenden. Abholung wäre möglich.

Kontaktdaten: pusztabaer.60@gmx.de










1 Kommentar:

  1. Ach, ist das Lenchen niedlich. Ich drück euch die Daumen das ihr Hilfe bekommt und Lenchen dann ein schönes Leben hat in ihrem eigenen Gehege.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen aus Deutschland

    AntwortenLöschen